A+ A A-

Meine Schwerpunkte sind:

Akupunktur, Allergien, Ausleitung und Entgiftung, Blutegelbehandlung, Eigenblutbehandlung, Heilpraktische Gesprächstherapie, Humoraltherapie, Massagen, Schmerztherapie, Stoffwechsel- und Blutbilder, Vitamin-Komplex-Aufbau

Praxisprospekt downloaden (pdf)

Stilles QiGong

Die Fähigkeiten, Lebensenergie gezielt zu bündeln 

Die überzeugende Wirkung des Stillen Qigong erschließt sich nicht im beherrschen einzelner Übungen, sonder in der Kontinuität des persönlichen Prozesses, in der Entwicklung von Fähigkeiten die Lebensenergie gezielt zu bündeln.

Der Einfachheit und Natürlichkeit des Dao zu folgen, ist gestern wie heute ein Weg zu den freudvollen Qualitäten des Lebens. Sie gewährleisten nachhaltig die natürliche Balance des Menschen inmitten von Himmel und Erde und seiner Lebensaufgabe. Wir können erreichen, was wir wagen zu denken; vielleicht nicht über Nacht, aber Tag für Tag und Schritt für Schritt!

Qi, die uns innewohnende, harmonisierende und erneuernde Lebensenergie ist eine für uns Menschen unerschöpfliche Quelle der Vitalität. Im harmonischen Zusammenspiel von Körper & Bewusstsein entdecken wir diese Qualitäten und ergänzen unsere Möglichkeiten unser Leben aktiver und attraktiver zu gestalten.

Xiaozhoutian (Kleiner himmlischer Kreislauf)

Der „Kleine himmlische Kreislauf“ gehört zu den elementaren daoistischen Übungen und wird zum stillen Qigong (chin. Jinggong oder Neigong) gerechnet. Die Bedeutung dieser Übung liegt vor allem im Gewahrwerden und Stärken des Qi - Flusses und wichtiger Akupunkturpunkte und Körperbereiche. Er aktiviert den Energie - Fluss der an der Körpermitte entlang laufenden Gefäße, dem Lenkergefäß Renmai an der Vorderseite und dem Dienergefäß Dumai am Rücken.

Das Ziel der Übung des „Kleinen himmlischen Kreislaufs“ ist der innere Ausgleich von Yin und Yang sowie das Öffnen wichtiger Energiepunkte auf diesen Gefäßen.

Beim Üben wird das Qi mit der Kraft der Vorstellung durch neun Stationen und Bereiche gelenkt und der ungehinderte Qi - Fluss unterstützt. Die beiden Gefäße Dumai und Renmai stehen mit den Körperorganen in Verbindung, was beim Üben des „Kleinen himmlischen Kreislaufs“ den Ausgleich des Qi - Haushaltes der Organe bewirkt. Zudem werden die beiden Gefäße „gereinigt“, was bei langfristigem Üben die übliche Geschwindigkeit des Qi - Flusses von ca. einer halben Stunde für eine vollständige Umdrehung beschleunigen kann.

© Peter Holthausen | Alle Rechte vorbehalten