A+ A A-

Meine Schwerpunkte sind:

Akupunktur, Allergien, Ausleitung und Entgiftung, Blutegelbehandlung, Eigenblutbehandlung, Heilpraktische Gesprächstherapie, Humoraltherapie, Massagen, Schmerztherapie, Stoffwechsel- und Blutbilder, Vitamin-Komplex-Aufbau

Praxisprospekt downloaden (pdf)

Raucherentwöhnung, auch mit Hypnose

Raucherentwöhnung in einer einzigen Sitzung.

Leistungsumfang:

  • ein ausführliches Beratungsgespräch
  • klassische traditionelle Akupunktur (oder Elektroakupunktur ohne Nadeln)
  • Hypnose oder geführte Tiefenmeditation zur Motivationssteigerung
  • Dauermagneten für die mittelfristige Wirkung
  • Nachbesprechung mit Tipps für den Alltag
  • Dauer: 2 - 2,5 Stunden, Kosten 220 €.

Raucherentwöhnung über 4 und mehr Sitzungen.

Leistungsumfang:

  • ein ausführliches Beratungsgespräch
  • klassische traditionelle Akupunktur (oder Elektroakupunktur ohne Nadeln)
  • Hypnose oder geführte Tiefenmeditation zur Motivationssteigerung
  • Dauermagneten für die mittelfristige Wirkung
  • Nachbesprechung mit Tipps für den Alltag


Dauer: in 4 Sitzungen (1-1,5h): 370€ / oder 97€ je weitere Sitzung.

Die naturheilkundliche Therapie:

Mit Akupunktur zur Raucherentwöhnung wird versucht, die Entzugssymptome maximal zu mildern. Hierbei werden verschiedene Punkte, unter anderem der nikotin - analoge Punkt, angestochen. Parallel werden Punkte, die die Verdauung und das Hungergefühl betreffen angestochen um eine rapide Gewichtszunahme zu vermeiden.

Das schreibt der NDR zum Thema Entwöhnung:

"Warum hilft Akupunktur bei der Entwöhnung?

Direkt unter der Haut enden die Ausläufer von Nervenzellen, die besonders empfindlich auf Druck reagieren. Durch den Einstich der Akupunkturnadeln werden Sie gereizt, das Signal geht weiter an das Rückenmark und von dort an das Gehirn. Das sagt dem Raucher: "Komm, du kannst das Rauchen doch lassen." Die Nadeln werden nämlich gezielt in Suchtpunkte gesteckt. Aber auch die sogenannten Beruhigungspunkte sind wichtig, erklären Mediziner. Die Stimulation durch die Nadeln kann Nebenwirkungen wie Zittern, Unruhe und das Verlangen nach der Zigarette mildern. Sobald die Patienten danach wieder ein Verlangen nach der Zigarette verspüren, sollten zwei bis drei weitere Behandlungen folgen. Bei den Ohrakupunktur-Behandlungen reichen schon fünf bis sechs Nadeln pro Sitzung."

 

Hohe Erfolgsquote:

Nach Angaben von Therapeuten lässt sich mit der Akupunkturtherapie eine Erfolgsquote von etwa 80 Prozent erzielen. Die Kosten für die Akupunktur muss der Raucher tragen. Doch auch bei dieser Methode zur Raucherentwöhnung gilt: Die Akupunktur kann die Entwöhnung nur unterstützen, die Entscheidung zum Aufhören muss der Patient selbst treffen.

Ausleitungsverfahren sind meist sehr angebracht um die Ablagerungen im Körpergewebe, die verursacht wurden, zu vermindern. Eine schnelle Entgiftung bewirkt eine deutliche Verbesserung der Gesundheit, was dann ein fühlbares und schwerwiegendes Argument gegen das Raucher ergibt.

Unterstützende Maßnahmen:

  • Akupunktur
  • Dauerakupunkturnadeln oder -magneten
  • Entspannungstraining
  • Motivation
  • Ernährung anpassen
  • Bewegung (verstärkt das Gefühl, etwas Gutes für den Körper zu tun)
  • Kaugummis und Pflaster mit Nikotin können die körperlichen Entzugserscheinungen verringern

Regenerationsprozess der Raucherentwöhnung

  • 20 Minuten nach der letzten Zigarette: Herzschlagfrequenz und Körpertemperatur normalisieren sich.
  • Nach 8 Stunden: Der Kohlenmonoxydspiegel im Blut sinkt wieder auf das normale Niveau. Generell ist nun wieder mehr Sauerstoff als Kohlenmonoxyd im Blut.
  • Nach 24 Stunden: Das Herzinfarktrisiko sinkt.
  • Nach 48 Stunden: Geruchs- u. Geschmackssinn verfeinern sich.
  • Ab 2. Woche: Der Blutkreislauf stabilisiert sich. Zudem verbessert sich die Lungenfunktion um bis zu 30%
  • Nach 1 - 9 Monaten: Hustenanfälle gehen zurück, ebenso die Verstopfung der Nasennebenhöhlen, Abgeschlagenheit und Kurzatmigkeit. In der Lunge werden verstärkt Flimmerhärchen aufgebaut, diese fangen wieder an normal zu arbeiten. Dadurch kann die Lunge mit Schleimabbau und Reinigung beginnen. Die Infektionsgefahr sinkt.
  • Nach 1 Jahr: Das Koronarinsuffiziensrisiko ist nur noch halb so groß wie bei Rauchern und nach 15 Jahren wie bei einem Nichtraucher.

Geben Sie Ihrem Körper und seiner Gesundung eine Chance. Schaffen Sie das alleine, oder brauchen Sie Hilfe? Ich bieten Ihnen eine professionelle, bewährte Sucht- und Ausleitungstherapie.

Hier können Sie den Flyer zur Raucherentwöhnung downloaden (pdf)

© Peter Holthausen | Alle Rechte vorbehalten